Dildos

Dildos jetzt online kaufen bei:

Beate Uhse
Verwöhndich
Sineros

Geschichte der Dildos

Bereits in der Antike waren Dildos bekannt. Im 6.Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung waren sie als olisboi bekannt und präsentierten sich bereits damals in einer ausgeprägten Formenvielfalt. Doch sind die Ursprünge dieses Sexspielzeugs viel früher anzusetzen. 2005 fand man bei Ausgrabungen einen 28.000 Jahre alten Phallus aus Stein. Man ist sich jedoch nicht sicher, ob er aks Schlagwerkzeug oder als Dildo verwendet wurde. Auch im alten Ägypten wurde der Dildo dazu benutzt, um das sexuelle Lustempfinden zu steigern. Dieser antike Dildo wurde in Ägypten aus Ton hergestellt, im China der Antike wurde er hingegen aus Porzellan gefertigt. Die Nachfolger-Modelle bestanden aus Materialien wie Leder, Glas, Wachs und Holz.
Im 18.Jahrhundert erfand man den Godemiché. Er verfügte sogar über eine Konstruktion, welche die männliche Ejakulation simulierte.

Materialien

Heutzutage werden Dildos aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Im Jahr 2001 beauftragte die Zeitschrift Stern das Kölner ECO-Umweltinstitut mit der Untersuchung von diversen Kunststoff-Dildos. Den Ergebnissen zufolge befand sich in etlichen Dildo-Modellen eine hohe Konzentration von Phthalat, ein Weichmacher und Lösungsmittel wie zum Beispiel Toluol. Von Schleimhäuten werden diese Substanzen besonders schnell aufgenommen. Dadurch kann es zu gesundheitlichen Schäden kommen. Auch in der Zeitschrift Öko-Test wurde darauf hingewiesen, dass einige Dildo-Varianten gesundheitsschädliche Stoffe enthalten.
Materialien wie Edelstahl, Aluminium, Glas, Ahornholz, Naturlatex, Acrylglas und Granit kann man ohne Bedenken verwenden. Latex-Dildos sollte man nur dann benutzen, wenn man nicht gegen Latex allergisch ist. Alle anderen Materalien wurden noch nicht getestet und sollten auf keinen Fall benutzt werden, da bei häufigem Gebrauch über einen längeren Zeitraum die Gefahr besteht, die Gesundheit zu gefährden.

Reinigung, Hygiene und Verwendung von Dildos

Es ist empfehlenswert, den Dildo regelmäßig zu reinigen und beim Gebrauch aus hygienischen Gründen ein Kondom zu verwenden. Am besten verwendet man Seife und heißes Wasser, aber es werden auch spezielle Sex-Toy Waschmittel angeboten. Man sollte nur Desinfektionsmittel benutzen, die auf ihre optimale Verträglichkeit getestet wurden, da ansonsten die empfindlichen Schleimhäute gereizt werden können. Nach der Reinigung ist es auf jeden Fall ratsam, zwei Stunden zu warten, um wirklich sicherzustellen, dass keine Reizung durch Seife oder Desinfektionsmittel erfolgen kann. Außerdem muss man beachten, Dildos aus Silikon nicht dem Sonnenlicht auszuseten und in der mitgelieferten Aufbewahrungsbox zu verstauen. Einen Dildo kann man vaginal oder anal verwenden. In jedem Fall ist es ratsam, den Dildo vor dem Gebrauch mit einem Gleitgel zu bestreichen.

Zeige 1–24 von 2912 Ergebnissen