Sexshops die PayPal Zahlung anbieten

Adultshop
Orion

PayPal ist das Tochterunternehmen eines sehr bekannten Internetauktionshauses (Ebay). Da PayPal nicht nur in Deutschland immer beliebter wird, sondern auch im internationalen Raum, ist der Name des Unternehmens einfach, präzise und eben in englischer Sprache gewählt worden. Frei übersetzt könnte man es als kameradschaftliche Möglichkeit des Bezahlens bezeichnen. Das Positive an PayPal ist, dass man seine Bankdaten in den diversen Onlineshops nicht mehr angeben muss, sondern nur noch eine Email, mit der das PayPal Konto zusammengeschweißt ist.

Bei PayPal hat man zwei Möglichkeiten, zum einen kann man das PayPal Konto vor einem Internetkauf mit einem Betrag aufladen, oder man zahlt einfach und PayPal selber zieht es dann vom normalen Girokonto ab. Dies gefällt immer mehr Menschen, denn bei manchen Geschäften möchte man lieber die eigene Anonymität bewahren.

Der Käufer wird nach beenden des Einkaufes, wenn er über PayPal bezahlen möchte, über eine gesicherte Seite zu Paypal gelotst, wo er die Zahlung veranlassen kann. Hat er dies erfolgreich durchgeführt, wird er wiederum über die gleiche sichere Seite, auch SSL genannt, zurück zum Ausgangspunkt gebracht.

Erotikshops mit Paypal zahlen

Keiner tut es, aber jeder kennt sich aus. Erotikshops boomen im Internet. Fragt man aber Menschen auf der Straße, so hat selbstverständlich noch nie jemand auch nur daran gedacht dort einzukaufen. Über das Thema wird zwar immer häufiger diskutiert, jedoch gibt es da immer noch die Hemmschwelle sich zu outen. Das geht vielen auch so, die mal etwas aus einem Erotikgeschäft ausprobieren möchten, sich aber nicht trauen dies zu betreten. Dabei kann man dort gut mit einer Freundin, oder Freund shoppen gehen, niemand schaut komisch, denn alle befinden sich in der gleichen Situation.

Daher greifen einige dann doch auf den Internetversand zurück, um dort auch eventuell gewisse Neigungen ausleben zu können. Dieser bietet häufig die Zahlungsmethode von PayPal an, denn die Inhaber kennen die Hemmungen ihrer Kundschaft und auch die Wünsche auf völlige Anonymität ihrer User sehr genau.

So hat der Käufer die Chance sich durch die vielen Kategorien zu klicken, was ihm gefällt in einen imaginären Einkaufskorb zu legen und dann entweder zur Onlinekasse zu gehen, oder nach weiteren Accessoires zu schauen. Bei der Kasse hat er die Chance sich die Bezahlmöglichkeiten auszusuchen, hierbei wird immer häufiger auch PayPal angeklickt. Weitere Möglichkeiten der Bezahlung sind häufig Nachnahme, Bankeinzug, oder die Vorkasse. Jedoch bietet dabei lediglich PayPal die Möglichkeit ohne lange mit dem Postboten rechnen zu müssen, die Möglichkeit so zu zahlen, dass die Freigabe der eigenen Daten auf ein Minimum reduziert wird.

Bis vor einiger Zeit gab Paypal den Erotikshops noch keine Chance diesen Service mit anzubieten, dies hat sich nun aber geändert, da das Thema immer mehr in die Öffentlichkeit gerät und aus dem Schatten des „Tabuthemas“ hervor tritt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.